Internationales Turnier in Belojarsk (Sibirien) am 05.09.2015

Erstellt am:
Anzeigentafel am Flughafen Domodedovo in Moskau
Anzeigentafel am Flughafen Domodedovo in Moskau

Allein der Name lässt vielleicht viele bereits frösteln, weil sie damit „Kälte“ in Verbindung bringen, aber die Erfahrung war gegenteilig. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite und auch die russische Gastfreundschaft war nicht zu überbieten. Eine kleine Delegation des ITF Deutschland e.V. reiste auf Einladung des russischen Gastgebers (der komplett alle Kosten der Reise übernahm) nach Belojarsk in der Region Khanty-Mantsyisk in Sibirien, um dort an einem 4 Länderturnier teilzunehmen. Die Delegation bestand aus den drei Wettkämpfern Anton Gritsen, Ibrahim Gülhan und Artem Gurdzhi sowie dem Delegationsleiter Paul Weiler. Im Rahmen der 46. Jahresfeier der Stadt Belojarsk wurde u.a. ein Taekwon-Do Turnier mit der Teilnahme folgender Länder ausgerichtet (in alphabetischer Reihenfolge): Deutschland, Griechenland, Jamaika und Russland.

Alle Teams waren mit jeweils einem jugendlichen und zwei erwachsenen Wettkämpfern vertreten, die in ihren entsprechenden Gewichtsklassen 2 x 2 Minuten gegeneinander antraten. Die knapp 1.000 Zuschauer bekamen zum Teil hochklassige und rasante Kämpfe zu sehen. Deutschland traf in der Zwischenrunde auf Jamaika und musste sich am Schluss den technisch und kämpferisch starken Jamaikanern geschlagen geben. Russland besiegte in der Zwischenrunde Griechenland ziemlich deutlich und zog in das Finale gegen Jamaika ein. Zuvor kam es aber zu der Begegnung um Platz drei - Deutschland gegen Griechenland, die von allen unseren Wettkämpfern dominiert wurde.

Im Finale stand es nach zwei Kämpfen unentschieden und so musste der dritte Kampf die Entscheidung bringen. Hier ging es sogar in die Verlängerung, die der russische Kämpfer knapp für sich entscheiden konnte.

Die ITF-D Delegation nach dem Turnier und Erreichen des 3. Platzes

Die ITF-D Delegation nach dem Turnier und Erreichen des 3. Platzes

Mein Dank geht an die Ausrichter in Russland, Großmeister Kim-Lan Ung, der das Team vorbereitete und den Vorstand des ITF-D e.V., der die Teilnahme administrativ unterstützte. Ein besonderes Dankeschön gebührt Peter Kruckenhauser (Budoland), der für die Wettkämpfer die Doboks bereitgestellt hatte.

Text und Fotos: Paul Weiler

 Zurück