ITF-D Open am 18.02.2017 in Monheim

Erstellt am:

Eine Wettkampfveranstaltung wie man sie sich nicht besser wünschen kann – viele Teilnehmer und eine volle Zuschauertribüne. So knapp könnte man die 2. Ausgabe der ITF-D Open in Monheim auf eine kernige Aussage herunterbrechen.

Und in der Tat bescherte uns diese offene Meisterschaft wie im Vorjahr erneut deutlich mehr als 300 Teilnehmer aus 30 Schulen und Vereinen mit über 450 Starts. Meister Harry Vones hatte mit seinen vielen Helfern die Halle wieder mit fünf Mattenflächen ausgestattet und somit optimal ausgenutzt. Das Turnier mit seinen vielfältigen Disziplinen konnte nach einer kurzen Ansprache des 1. Vorsitzenden des ITF-D e.V. ohne Verzögerungen starten und gewann durch eine zügige Abwicklung auf den einzelnen Flächen etwas Vorsprung gegenüber dem anvisierten Zeitablauf. So konnten die zahlreichen Kampfrichter zwischendurch eine Erholungspause einlegen, ohne dass bemerkbare Verzögerungen auftraten.

Technisch bot das Turnier wieder einige sehr gute und spannende Wettkämpfe, unabhängig davon, ob es sich bei den Teilnehmern um Kinder, Jugendliche oder Erwachsene handelte. Natürlich sorgten die vielen angereisten Danträger, vor allem die Kadermitglieder, für die optisch anspruchsvollsten und technisch aufwendigsten Begegnungen – sowohl in den Tulwettbewerben als auch im Kampf.

Aber auch bei den Kindern sieht man den Eifer und Ehrgeiz, bestmögliche Leistung abzuliefern, um am Ende auf dem Siegerpodest zu landen. Manche sind schon technisch fast so weit wie die Großen und teilweise bereits darüber hinaus. Das verweist auf gute und konsequente Trainingsarbeit in den Schulen und Vereinen und bereitet den Nachwuchs  rechtzeitig auf die kommenden Aufgaben in den Nationalkadergruppen vor.

Text: Walter Komorowski
Fotos: Jörg Schnurbusch


Ergebnisse sind unter dem Menüpunkt Neuigkeiten erreichbar.

 Zurück