Kemal Kasim wieder zu Hause.

Erstellt am:

Liebe Mitglieder des ITF-Deutschland e.V.

In Ergänzung zu dem bereits veröffentlichten Bericht auf der ITF-D Webseite über die Spendenaktion für Kemal Kasim Mohammed möchte ich Euch über seine orthopädische Betreuung informieren.

Nach der Erledigung etlicher Formalitäten (z.B. Bonitätsprüfung, Abschluss einer Reise-Krankenversicherung und einer Haftpflichtversicherung) hat die Deutsche Botschaft in Addis Ababa ein Visum zur Einreise nach Deutschland für Kemal erteilt. Am Montag, den 09.02.2015 kam er morgens gegen 07:00 Uhr in Frankfurt an und von dort ging es direkt mit dem Auto nach Köln.

Nachmittags stand bereits der erste Untersuchungstermin im Reha Center Busch an, bei dem der Orthopädietechniker, Herr Ferdinand Danisch, sich einen ersten Eindruck von seinem Patienten machen konnte und welche Aufgaben auf ihn zukamen. Es wurde kein leichtes Unterfangen! Zudem wurde der Oberschenkel vermessen und bereits ein Gipsabdruck erstellt.

Am selben Abend nahm Kemal noch mit Begeisterung beim TKD Training von Meister Harry Vones in der Sportschule Monheim teil.
Die folgenden Tage waren gespickt mit Aktivitäten und Terminen, wobei sich für Kemal ein „Kulturschock“ ereignete: Schnee, Kälte, eine Straßenbahn, essen mit Messer und Gabel (um nur einige Dinge zu nennen) waren für ihn absolut neu und ungewöhnlich.
Das galt natürlich auch für die Teilnahme am „Straßen-Karneval in Köln“, die er aber sichtlich genoss und sehr schnell die Begriffe „Kölle Alaaf“ und „Kamelle“ verinnerlicht hatte.

Weitere Aktivitäten waren:

-    Zoobesuch
-    Besuch der Fußball-Bundesliga Begegnung 1.FC Köln – Hannover 96
-    „Sight Seeing“ in der Kölner City (Dombesuch)
-    Essen im Äthiopischen Restaurant
-    Fitnessstudio

Zudem wurden noch folgende Trainingseinheiten absolviert:

-    Training bei Meister Walter Komorowski im JC Langenfeld
-    Training bei GM Kim Lan Ung im Budokan Dortmund
-    Training bei GM Rolf Becking im Fitness Center Stonjek
-    Training bei Instruktor Sven Heinrich beim TC Dellbrück
-    Training beim ITF Club in Brüssel

Kemal nutzte die Gelegenheiten, sich für die Spenden zu bedanken, die diese ganze Aktion überhaupt erst ermöglicht haben. Er verwunderte auch immer wieder die Taekwon-Doin, wie er es trotz seiner körperlichen Benachteiligung schaffte, die Tuls zu zeigen und am Training teilzunehmen. Sein Vorbildcharakter und die Motivation für Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren nicht zu übersehen.

Zwischen diesen Aktivitäten gab es immer wieder Termine mit dem Orthopädie-techniker, der ständig neue Maßnahmen ergreifen musste, um die optimale Lösung für die Beinprothese Kemals zu finden. Das Ergebnis ist nachfolgend zu sehen.

Am Samstag, den 07.03.2015 ist Kemal von Frankfurt wieder zurück in seine Heimat geflogen und dort auch gesund angekommen. Seine Aufgabe ist es nun, das Gehen mit der Beinprothese zu üben, denn seine rechte Körperseite ist über den Zeitraum von 22 Jahren nicht gleichmäßig belastet worden. Sein Körper (Muskelketten, Bänder, Sehnen und Gelenke, die Wirbelsäule etc.) und auch sein Gehirn müssen sich an die neuen Bewegungsmuster gewöhnen und diese automatisieren.

Mit der Beinprothese hat er nunmehr gute Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden, was ihm vorher in vielen Bereichen verwehrt war.

Von den gespendeten 9.716,73 € sind bisher 7.502,69 € ausgegeben worden. Der Rest der Summe = 2.214,04 € soll u.a. dafür ausgegeben werden (Flug und Hotel), dass Kemal nach Italien zur WM kommen kann, um dort eine TKD-Demo zu zeigen und sich für die Spenden zu bedanken.


Text, Fotos und Video: Meister Paul Weiler


Kemal Kasim beim Training in Köln von itf-d

 Zurück