WM 2019 - Eröffnungszeremonie

Erstellt am:

Pünktlich um 18:30 Uhr eröffnete das Fanfaren-Ensemble Crachia Hausham offiziell die WM 2019 in Inzell, gefolgt vom Einmarsch der teilnehmenden Nationen, die durch einen Schildträger und einen Tul-Läufer repräsentiert wurden. Es folgten kurze Ansprachen des 1. Vorsitzenden, Meister Harry Vones und des Vertreters der Gemeinde Inzell, gefolgt von Ehrungen der Vorstandsmitglieder des Weltverbandes und der einzelnen Komitees, die bei so einer Großveranstaltung nicht fehlen dürfen.

Anschließend führten die ausgewählten Vertreter aller 64 Nationen die Chon-Ji-Tul vor, die durch rhythmisches Klatschen der Zuschauer in ihrer Synchronität und Dynamik unterstützt wurde. Gänsehautgefühle erzeugte die von Guido Blätz großartig vorgetragene deutsche Hymne, die er stimmgewaltig dem Publikum präsentierte.

Nach knapp einer Stunde wurde der Taekwon-Do-Eid gesprochen mit anschließend weitere Ehrungen verdienter Sportler und Coaches vorgenommen. Es folgte die Vergabe des Großmeistertitels an sechs angesehene Taekwon-Do’in – die Urkunden wurden durch den Präsidenten der ITF, Pablo Trajtenberg, persönlich überreicht.
Weitere Vorführungen Bayrischer Trachtengruppen rundeten das ca. zweistündige Programm ab. Florian Steinborn übernahm die Moderation der Eröffnungszeremonie und führte souverän zweisprachig durch das gesamte Programm.


Aktuelle Infos findet ihr am schnellsten unter Sportdata oder Facebook: https://www.facebook.com/ITFDeutschland/

Das Deutsche Team bei der Eröffnungszeremonie

 Zurück