WM in Italien - Nachlese

Erstellt am:

Vier Wochen ist die Weltmeisterschaft im italienischen Jesolo nun schon wieder her. Alle Aktiven und Mitgereisten sind längst wieder zurück in Deutschland in den Alltag von Schule/Beruf zurückgekehrt. Nach unserem Vorbericht und dem laufenden Nachrichten während der WM der aus deutscher Sicht positiven Ergebnisse, wird es nun also Zeit für eine kleine Nachbetrachtung.

Erlebt haben unsere Sportler wieder einen internationalen Wettkampf, der in seiner Ausprägung eine vielfache Größe der nationalen Turniere hat. So waren bei dieser WM 1019 Wettkämpfer aus 52 Nationen am Start. Eine beeindruckende Kulisse, die wohl jede Halle auf einmal sehr klein wirken lässt.

Als Fazit der WM standen für Deutschland folgende Platzierungen in der Statistik:


4 x Platz 1
2 x Platz 2
3 x Platz 3

Damit fanden sich die ITF-D Sportler am Ende auf Platz 6 (zusammen mit Kanada) im Medaillenspiegel wieder.

Das ist dem Ergebnis der WM von 2013 übrigens sehr ähnlich (4 x Gold, 5 x Silber, 6 x Bronze, somit Platz 5 in der Nationenwertung). Viele Taekwon-Do Begeisterte in ganz Deustchland waren zunächst sehr erfreut über die Ankündigungen im Vorfeld, dass diese WM per Livestrem im Internet übertragen wird. Leider wurden viele sehr enttäuscht durch den Umstand, dass beim Aufruf des Streams dann die Meldung angezeigt wurde, dass ein Livestream in Deutschland aus „Urheberrechtsgründen“ nicht wiedergegeben werden darf. Für technisch versierte Nutzer war dies natürlich nicht wirklich ein Hindernis, den Stream dennoch anschauen zu können. Ein großer Teil war damit jedoch von Livebildern ausgeschlossen.
Dank Nachrichten auf sozialen Netzwerken, Meldungen durch Sportler vor Ort und natürlich den tagesaktuellen Ergebnismeldungen auf unserer Webseite, konnte die WM aber dennoch gut mit verfolgt werden.
Taekwon-Do auf Weltniveau in einem Turnier dieser Größenordnung. Das ist für die Sportler und Betreuer stets eine Ausnahmesituation bei der manchmal ein Sportler seine Leistung nicht abrufen kann, oder eben über sich hinaus wächst. Beide Varianten waren auch bei dieser WM wieder zu beobachten.
Was im Rahmen der WM auch immer stattfindet, ist der ITF Kongress mitsamt den Wahlen des Vorstandes des Weltverbandes. Hier wurde z.B. Großmeister Pablo Trajtenberg (Argentinien) als Präsident des Weltverbandes wiedergewählt.
Aus deutscher Sicht wurde Meister Paul Weiler in seinem Amt als Senior Vice President bestätigt. An dieser Stelle eine herzliche Gratulation zu dieser Wiederwahl!

Weiterhin wurde unter Anderem auch über die Vergabe der Ausrichtung der nächsten Weltmeisterschaften entschieden. 2017 wird die WM in Irland stattfinden. 2019 wird die WM jedoch in DEUTSCHLAND stattfinden!

Nach der eindrucksvollen WM 2005 in Dortmund nun also wieder eine internationale Meisterschaft in Deutschland, auf die man sich bereits jetzt schon freuen kann.

Text: Holger Steinke

Fotos der Weltmeisterschaft finden sich hier.

 

 Zurück